Fünf Tipps an Juniorentwickler

Wir wollen uns in diesem Blog einmal um unsere Zukunft kümmern und haben fünf Tipps perfekt für Juniorentwickler zusammengetragen. Wir glauben aber auch, dass dieser Blog für jeden wichtig ist, da man in der Technologiebranche immer irgendwann auf einem Gebiet der Junior ist.

Fragt

Schon in der Sesamstraße hies es “Wer nicht fragt bleibt dumm” und so ist es auch in der Softwareentwicklung. Der erste Tipp ist auch gleich ein Tipp an “die alten Hasen”: Nimmt euch die Zeit! Häufig ist dieser Tipp aber nicht nötig, da viele Menschen gerne ihr Wissen teilen. Ein Vorbehalt, den ich häufig von juniorigen höre, ist, dass man die wertvolle Zeit nicht stehlen möchte. Der Job des Erfahrenderen muss es immer sein, andere zu befähigen. Nur mit dieser Fähigkeit kann der größte Erfolg erreicht werden.

Lernt tippen

Natürlich kann man schon immer tippen, aber ein wichtiger Skill ist es, Code nicht nur zu produzieren, sondern diesen auch zu schreiben. Die weit verbreitete “copy & paste” -entwicklung erreicht zwar gute bemerkenswerte Ergebnisse, hilft aber nicht zu verstehen, was passiert.

Für mich ist das jedes Mal wieder interessant, wenn ich neue Commandozeilenbefehle lerne. Extrem lange habe ich es nicht geschafft mich in Kubernetes schnell und effizient zurecht zu finden. Dies lag hauptsächlich daran, dass ich diese immer kopiert habe und mich genervt gewundert habe es nicht zu lernen. Nachdem diese ein paar Mal per Hand eingegeben wurden, wurden sie schnell gelernt.

Entwickelt einen eigenen stil

Eine Software hat immer eine gewisse Struktur und es ist sehr gut sich an diese Strukturen zu halten. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, was man gut und schlecht findet. Nur mit diesem Wissen kann Software verbessert werden und man kann in Diskussionen seine eigene Meinung anbringen. 

Macht “Not my job” Tasks

Häufig werden Softwareentwickler gefragt, ob sie auch andere Aufgaben übernehmen möchten. Nimmt diese alle an und lernt was euch liegt und was nicht. Auch wenn das nicht immer direkt zur Softwareentwicklung gehört, kann dies das eigene Profil stärken. Das Auto von jemandem müsst ihr natürlich nie putzen. 😉 Aber diese Allrounder (T-Shaped) werden gesucht, bekommen Anerkennung und entwickeln sich weiter. 

Lernt zu lernen

Studium oder Ausbildung vorbei und nun “nur noch” das Wissen anwenden? Nicht in der Softwareentwicklung. Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass man nichts weiß und dass der “Kruger dunning effect” eine böse Falle ist. Aber gerade in der Schnelllebigkeit der IT und im Laufe eines Projektes ist es sehr wichtig einen für sich geeigneten Weg des ständigen Lernens zu entwickeln. Youtubevideos, blogs, meetups – All dies sind gute und auch spaßige Beispiele sein wissen zu vertiefen und erneuern.

Auf der Suche nach einer Umgebung, wo diese Punkte ermöglicht werden? Wir wollen 2023 wachsen und sind auf der Suche nach talentierten, wissbegierigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Schickt uns gerne eine Nachricht, damit wir uns kennenlernen können! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.